Zwischenwelten

2017, Berlin
Soloabend (45min)
Choreographie & Tanz: Katharina Wunderlich
Video: Aidan Jara & Caroline Wunderlich
Komposition: Caroline Wunderlich
Kostüm: Martin Weicht, Elisabeth Riesel-Weicht
Öffentlichkeitsarbeit: Carolin Huth, Cai Schmitz-Weicht
Lichtdesign: Katharina Wunderlich, Aidan Jara
Fotos: Christina Iberl

Der Kopf brennt in Rastlosigkeit, überspannt und wird doch vom Schlaf überwältigt. Wenn Leistungsdruck im Studium oder Beruf mit den eigenen hohen Ansprüchen, mit gesellschaftlicher Unsicherheit, mit Familie und Care-Arbeiten zusammen kommen, treibt der Alltag viele an den Rand ihrer Kräfte. Stress, Burnout, Depression, die Themen ziehen sich quer durch die Gesellschaft.

Die Performance „Zwischenwelten“ wendet sich an Menschen, die aus einem Alltag voll Druck und psychischer Grenzerfahrungen aussteigen wollen. Das Publikum wird in eine Zwischenwelt entführt, die Angst nach dem Burnout spürbar gemacht, der Rand der eigenen Kräfte, ebenso wie die Frage nach Auswegen. Was passiert, wenn wir dem Hochleistungsleben nicht mehr Stand halten können und wollen? Was kommt stattdessen?

Die Tanz-Musik-Video-Performance fokussiert auf ein Ich im Umbruch, das zwischen Traum und Wachzustand, zwischen Pflichtgefühl und Bedürfnis pendelt. „Zwischenwelten“ nimmt das Publikum mit auf die Suche nach den Zutaten, die es braucht, um eine neue gesündere Struktur im eigenen Leben wachsen zu lassen und holt dabei vergessene Wünsche ans Licht.